Social Day

Ernten. Pflanzen. Teambuilding.

Ihr habt Lust auf ein großartiges, gemeinsames Natur-Erlebnis und wollt dabei auch noch die Welt zu einem bunteren, lebenswerteren und schöneren Ort machen? Dann seid ihr hier genau richtig! 

Wir bieten professionelle Team-Events mit Aktivitäten für Gruppen von 5 bis 50 Personen an – Verpflegung, Action und eine Menge Spaß inklusive.

Rhabarber ernten

Wenn die Sonne im Mai schon hoch am Himmel steht, können wir die ersten Erntetage kaum erwarten. Auf in die Rhabarberfelder! Mit kühlen Getränken und nettem Schnack hier und da macht die Ernte doppelt Spaß. Früh morgens treffen wir uns im Sachsenwald bei unserem Kooperationspartner fördern & wohnen. Dort haben wir eigens angelegte Felder mit Rhabarber und Apfelbäumen, die wir bewirtschaften. Und meist packen hier auch die Klienten von fördern & wohnen tatkräftig mit an.
Wir lernen uns in lockerer Atmosphäre kennen und erzählen euch ein bisschen von unserem Projekt, von der Entstehung und dem Werdegang. Dann geht’s gemeinsam aufs Feld und wir ernten, was das Zeug hält und die Puste hergibt – alle natürlich in ihrem persönlichen Tempo. Denn wir wollen vor allem einen Mehrwert schaffen und einen Tag erleben, der allen nachhaltig in Erinnerung bleibt. Rhabarber kann übrigens richtig groß werden, und dann wird das Ganze auch mal schweißtreibende Arbeit. Fun fact: Unser Apfel-Rhabarbersaft ist der einzige mit Obst und Gemüse, denn dazu gehört die blättrige Pflanze. Also sind wir auch ein bisschen Gemüseladen ; ) 

Nach dem gemeinsamen Mittagessen räumen wir noch auf, verladen den Rhabarber und hinterlassen alles so, dass wir zur nächsten Ernte wieder kommen können. Mit roten Wangen und zufriedenem Lächeln im Gesicht. Zeitraum: Mai – Juni

Äpfel ernten

„Morgens ist die Welt noch in Ordnung“ – und sind die meisten von uns früh auf den Beinen. Apfelernte ist unser Ding! Ja, das ist anstrengend. Aber es macht so einen Spaß, wenn wir losfahren und wissen, es geht zur Streuobstwiese. Allein die Natur und meistens auch das traumhafte Wetter dazu machen aus Erntetagen sehr besondere Tage. Zwischen 8 und 9h treffen wir uns am verabredeten Ort und stellen erst einmal das Projekt und uns untereinander vor. Und dann schnappen wir uns Handschuhe und die nötigen Geräte, die bereitstehen, schultern vielleicht noch unsere Rucksäcke, in denen wir ein paar Kleinigkeiten dabeihaben, die wir auf der Wiese brauchen. Und los geht’s zu den Bäumen, die wir unter Anleitung nun abernten. Wir wollen nichts vorwegnehmen, denn dabei zu sein und es selbst zu erleben, ist einfach am schönsten. Eines sei auf jeden Fall gesagt: Es ist locker und leicht, es ist lustig und unterhaltsam. Und natürlich darf auch geschwiegen werden. Wir sind in kleinen oder großen Gruppen unterwegs, sitzen, hocken oder stehen unter den Bäumen und drumherum, unterhalten uns auch, soweit die Kondition es erlaubt. Und wer erstmal anfängt, die „guten ins Töpfchen“ zu werfen, kommt dabei so richtig in den Flow. Verschwitzt und happy verlassen wir am Nachmittag die Wiese und hatten einen wunderbaren Tag, der noch lange nachklingt. Zeitraum: September – Oktober

Bäume pflanzen

Einen Baum zu pflanzen, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Nicht umsonst werden auch auf Hochzeiten häufig gemeinsam Bäume gepflanzt – stehen sie doch für Beständigkeit, Wachstum und ein langes Leben. Bäume werden uns um Jahrzehnte überdauern, und wir bewirken mit der Pflanzung etwas sehr Nachhaltiges. Gemeinsam Bäume zu pflanzen, ist ein super Team-Event, denn das Pflanzen funktioniert nur zusammen. Für die Baumpflanzung fahren wir zu einer Fläche in Hamburg oder Umgebung und bringen je nach Sorte ca. drei Jahre alte Bäume mit. Dabei achten wir besonders auf die Erhaltung historischer Sorten, die heutzutage keine wirtschaftliche Verwendung mehr finden. Unsere professionellen Gärtner begleiten und helfen uns dabei und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Wir treffen uns morgens am vereinbarten Ort und stellen euch dort erst einmal uns und unser Projekt vor, und es gibt einen kurzen Vortrag zum Thema Umwelt und Artenschutz. Dabei frühstücken wir eine Kleinigkeit in geselliger Runde und stärken uns. Und danach geht es auch schon los, gewappnet mit unserem Pflanz-Equipment und mit Freude im Gepäck. Freude auf einen Tag, an dessen Ende wir alle ziemlich kaputt und glücklich sein werden. Zeitraum: November – März

Moore entkusseln, Heide pflegen

Was uns ebenso wie Obstbäume und Ernte am Herzen liegt, sind der Erhalt und die Pflege von wilden Mooren und zu schützenden Heideflächen. Und so legen wir uns auch in diesen Gebieten mit euch ins Zeug und an die Geräte. Handschuhe an, Sichel, Sense oder Heckenschere geschultert, Harke, Forke, Astschere und Handsäge ins Gepäck oder besser: in unseren Transporter gepackt, und los geht’s zum Einsatzort. Wir sorgen für das nötige Equipment und die professionelle Anleitung, und ihr bringt euren Elan und eure persönlichen Superkräfte mit. Ob Renaturierung eines Moores, Mahd einer Niedermoor-Orchideenwiese, einer Enzianheide oder Pflege einer Binnendünenheide bei Sorgwohld: Bei all diesen Gebieten handelt es sich um Naturschutzflächen, die einer regelmäßigen Pflege bedürfen. Denn durch das Entkusseln, Mähen, Abharken und Zurückschneiden wird einer Zunahme an Busch und Strauch entgegengewirkt, und die dann offenen Flächen bieten seltenen Vögeln, Pflanzen und Insekten einen Lebensraum, die zum Teil vom Aussterben bedroht sind. Ebenso wie Moore – diese einzigartigen Lebensräume, Kohlenstoffspeicher und Hochwasserschutzgebiete. Wir treffen uns zur vereinbarten Uhrzeit am verabredeten Tag am Einsatzort, stellen uns und euch in entspannter Runde vor, nehmen einen Frühstückssnack zu uns, und nach einer kurzen Einführung legen wir auch schon los. Im Laufe des Vormittags gibt es noch einen kleinen Vortrag, danach arbeiten wir noch ein wenig weiter, um zuletzt diesen wunderbaren Tag bei einem gemeinsamen Essen ausklingen zu lassen. 

Renaturierung von Mooren: Oktober – Februar, Erhaltung und Pflege von Orchideenwiesen: August – Oktober, Erhaltung und Pflege von Enzianwiesen: September – November, Binnendünen-Heide: September bis Februar 

Die Preise variieren je nach Teilnehmerzahl und Leistung.
Wir versuchen alles für euch möglich zu machen! Daher freuen wir uns riesig, wenn ihr uns schreibt oder gleich anruft, denn im direkten Austausch lässt sich alles viel einfacher klären.

Je nach Event gilt: Inklusive Frühstück, Getränke, Vorstellung des Projekts, Vortrag über Natur/Umwelt, Einteilung,  Werkzeug, auf Wunsch Foto-Dokumentation.
Bei der Ernte: Ernte-Equipment, Zubehör.
Bei der Pflanzung: Pflanz-Equipment, ca. drei Jahre alte, historische Bäume, Zubehör, zeitversetzter Erziehungsschnitt (durch Das Geld hängt an den Bäumen).

Die Anreise erfolgt individuell. Bitte denkt ggf. an eure wetterfeste Kleidung!

Diese Website verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um unseren Traffic zu analysieren, Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und Werbeanzeigen zu personalisieren.

Spende für den sozialen Saftladen!

Ihr wollt uns finanziell helfen? Arbeit für einen guten Zweck, für Menschen aus Randgruppen, für den Ressourcenschutz – das macht nicht nur Spaß, sondern kostet auch Geld.

Naturschutz und Menschenschutz sind uns sehr wichtig, deshalb brauchen wir euch.